Wann Vogelhaus befüllen?

Wann Vogelhaus befüllen?

Wann Vogelhaus befüllen?

Eine jährlich wiederkehrende Frage: “Zu welchem Zeitpunkt soll das Vogelhaus aufgestellt werden?” Falls das Vogelhaus schon steht, wann soll das Vogelfutter ausgelegt werden?

 

Wann Vogelhaus befüllen? – die Winterfütterung

Die Jahreszeiten

In unseren Breitengraden unterscheiden wir zwischen vier Jahreszeiten.

Der Frühling, sein astronomischer oder kalendarischer Beginn ist der 21. März. Es ist der Tag der Frühlings-Tag und Nachtgleiche.

Der Sommer, er beginnt mit der Sommersonnenwende (längster Tag und kürzeste Nacht), am 21. Juni.
Der Herbst, er beginnt mit der Herbst-Tag und Nachtgleiche, am 23. September.
Der Winter, er beginnt mit der Wintersonnenwende (kürzester Tag und längste Nacht), am 22. Dezember und endet mit dem 20. März.
Neben diesen kalendarisch oder astronomisch bestimmten Zeiten gibt es die meteorologisch bestimmten Jahreszeiten. Hier dauern die Jahreszeiten jeweils genau drei Monate. Ihr Beginn ist der 1. Tag des Monats, in dem die astronomischen Jahreszeiten anfangen. Kurzum, eine Vereinfachung für Statistiker.

Zur Winterfütterung

Die Vertreter der Winterfütterung empfehlen, das Vogelhaus von Mitte November bis Ende Februar zu befüllen. Sie empfehlen, “nicht starr an den Kalender halten”, sondern füttern je nach Witterung. Insbesondere, bei einer geschlossenen Schneedecke und/oder bei Temperaturen von unter -5 Grad Celsius, ist eine Befüllung angebracht. Bei einer noch milden Witterung, argumentieren sie, sei das Nahrungsangebot für die Vögel ausreichend. Ziel, der Protagonisten für die Winterfütterung, ist es, zu vermeiden, dass sich die Vögel an das zusätzliche Futterangebot gewöhnen. Es gilt vor allem, eine Abhängigkeit, von den zusätzlichen Futterplätzen, zu verhindern.

 

Wann Vogelhaus befüllen? – die erweiterte Winterfütterung

Die Vertreter der erweiterten Winterfütterung plädieren für eine Befüllung, des Vogelhauses, ab September. Im Herbst hält die Natur zwar noch reichlich Nahrung vor, aber die Vögel können bereits die Futterstellen anfliegen und sich an ihre Bedingungen gewöhnen. Für die Zugvögel gilt es sich Fettreserven, für die lange Reise, anzufuttern. Für die Vögel, die den Winter in unseren Breitengraden verbringen, sind Fettreserven ebenfalls angebracht, um nicht gleich Opfer der ersten Kälteeinbrüche zu werden. Gerade den Jungvögeln aus der 2. oder 3. Jahresbrut fehlt, im Gegensatz zu älteren Geschwistern, viel Erfahrung bei der Futtersuche. Ein zusätzliches, artgerechtes Nahrungsangebot ist durchaus angesagt und für die Vogelwelt äußerst hilfreich.

 

Wann Vogelhaus befüllen? – die ganzjährige Fütterung

Die Vogelhäuser befinden sich im menschlichen Siedlungsgebiet (Stadt, Vorstadt, etc.). Das Umfeld ist von den Menschen geprägt und nach seinen Vorstellungen ausgerichtet. Ohne die Unterstützung und Hilfe durch die fütternde “Zeitgenossen” wäre ein Überleben, für die meisten Vogelarten, in diesen verdichteten Siedlungsgebieten, kaum möglich.

Der Einwand, in Zeiten der Brutpflege, könnte ungeeignetes Futter zu den Jungvögeln gebracht werden, ist prinzipiell richtig. Aber das Argument ist leicht zu entkräften. Es gilt, im Frühling ein rohstoffreiches und eiweißhaltiges Futter in das Vogelhaus zu geben. Dadurch können Sie die Alt-Vögel, bei ihrer Brutpflege und Aufzucht, unterstützen. Hier sind Mitdenken und Kenntnisse bei der Befüllung des Vogelhauses gefragt.

 

Wann Vogelhaus befüllen? – Resümee

Fangen Sie an und befüllen Sie ihr Vogelhaus. Sie sind nicht nur ein wohlmeinender, Sie sind auch ein mitdenkender “Zeitgenosse”, so können Sie gar nichts falsch machen. Ihre ganzjährige Unterstützung, macht Sie zu einem Garanten, für eine muntere und zwitschernde Vogelschaar, auch in den baulich verdichteten, menschlichen Wohngebieten.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.